Aktuell

Litigation-PR: Prozessbegleitende Öffentlichkeitsarbeit

Der Druck der öffentlichen Meinung, erzeugt durch Medienberichte, hat schon so manchen Richter beim Urteilen beeinflusst. Wichtiger ist, dass Medienberichte – ganz egal, wie ein Prozess vor Gericht am Ende ausgeht – bei Beklagten oder Angeklagten so großen Schaden anrichten können. Ein neues Buch von Peter Engel und Dr. Walter Scheuerl beleuchtet die Hintergründe der “Litigation-PR”.Ein in einem Strafprozess Freigesprochener wird nicht selten am Ende durch gesellschaftliche Ächtung bestraft, ein als Sieger aus einem Wirtschaftsverfahren steigender Manager büßt schlussendlich das Vertrauen seiner Kunden durch Medienberichte ein und muss sich eingestehen: Prozess gewonnen und doch alles verloren. Etwas bleibt immer hängen, sagt man.

Wer als Anwalt wirklich die Interessen seiner Mandanten vertritt, kümmert sich deshalb nicht nur darum, wie Richter im Gerichtssaal entscheiden, er sorgt sich genauso um das Urteil, das die Medien in ihren Gerichtsberichten fällen. Wie sieht sie aus, die professionelle, die prozessbegleitende Öffentlichkeitsarbeit, die sogenannte Litigation-PR? Dieses Buch erläutert alle Techniken und Funktionsweisen praxisgerecht und ist damit ein wichtiger Ratgeber, nicht nur für Rechtsanwälte, sondern auch für Staatsanwälte, Richter, PR-Berater und Journalisten.

Die Autoren: Peter Engel ist Gründer und Gesellschafter der Kommunikationsberatung Engel & Zimmermann AG. Er gilt als Spezialist auf den Feldern Krisen­management und Krisenkommunikation und hat einige der spekta­kulärsten Wirtschafts- und Strafprozesse der letzten Jahrzehnte begleitet bis hin zum Bundesgerichtshof. Er ist außerdem Gastdozent an mehreren deutschen Universitäten und Autor zahlreicher Veröffentlichungen.

Dr. Walter Scheuerl  ist Rechtsanwalt in der Societät Graf von Westphalen in Hamburg mit dem Spezialgebiet Medienrecht. Er berät und vertritt renommierte Unternehmen in Krisensituationen.

Zu dem Buch haben zusätzlich drei PR-Spezialisten Gastbeiträge verfasst: Professor Dr. Matthias Michael steuert seine Erfah­rungen als ehemaliger Redakteur bei Spiegel TV, als Dozent an mehreren Hochschulen und als Kommuni­kationsberater bei der Engel & Zimmermann AG bei zum Thema eines optimalen „medialen Auftritts“. Sein Kollege Andreas Voelmle hat als Kommunikationsberater den „Dominik Brunner-Prozess“ begleitet und schildert seine Erfahrungen aus diesem spektakulären Prozess. Melanie Garmanzky, geschäftsführende Gesellschafterin der Garmanzky Webconsulting GmbH beschreibt die neue Dimension der Bericht­erstattung bei juristischen Auseinandersetzungen unter den Rahmenbedingungen der Web 2.0-Welt.

Mit einem Vorwort von Otto Schily, Bundesinnenminister a.D.

Zur Bestellung



TAGS:

Einen Kommentar hinterlassen