Aktuell

Artikel mit den Tags: ‘Presse- und Öffentlichkeitsarbeit’

PR fördert wirtschaftlichen Erfolg im Handel

Freitag, 22. Oktober 2010

Zwei Drittel der Geschäftsführer und 98 Prozent der PR-Verantwortlichen im Handel sind laut einer Studie der Meinung, dass die Öffentlichkeitsarbeit wesentlich zur Umsetzung der Unternehmensziele beträgt. Continue reading “PR fördert wirtschaftlichen Erfolg im Handel” »

Warum Qualitätsjournalismus und verantwortungsvolle PR aus der Mode kommen

Mittwoch, 25. August 2010

Wir befinden uns in einem epochalen Medienwandel. Dem Zeitalter der Massenmedien folgt die Individualisierung der Massenkommunikation. Interaktive Netzwerke sind zur zweiten Realität geworden. Die Öffentlichkeit formiert sich neu. Die „Demokratiemaschine Internet“ zwingt nicht nur die traditionellen Akteure im öffentlichen Raum neu zu agieren, sondern ruft auch neue Anspruchsgruppen auf den Plan. Continue reading “Warum Qualitätsjournalismus und verantwortungsvolle PR aus der Mode kommen” »

Neue Leistungsbeschreibung

Mittwoch, 11. August 2010

Die Engel & Zimmermann AG hat ihr Leistungsangebot in einer neuen Broschüre zusammengefasst. Continue reading “Neue Leistungsbeschreibung” »

PR oft wirkungsvoller als klassische Werbung

Donnerstag, 10. Juni 2010

Öffentlichkeitsarbeit ist für Unternehmen im direkten Vergleich meist wirkungsvoller als die klassische Werbeanzeige. Das ist eines der Ergebnisse der bislang aufwendigsten Vergleichsstudie zur Wirkungskraft von Werbung und PR-Beiträgen. Continue reading “PR oft wirkungsvoller als klassische Werbung” »

Peter Engel im Handelsblatt-Interview

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Welchen Herausforderungen stehen mittelständische Unternehmen in “hysterischen Krisen-Zeiten” gegenüber? Welche Veränderungen sind in der Unternehmenskommunikation von Familienunternehmen spürbar? Continue reading “Peter Engel im Handelsblatt-Interview” »

Jetzt erst recht!

Dienstag, 29. September 2009

Die Finanzkrise ist kein Grund für Verschwiegenheit. E&Z-Berater Florian Bergmann zeigt in einem Beitrag für die Tageszeitung DIE WELT auf, warum gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten eine transparente Unternehmenskommunikation wichtig ist.

Zum Download des Artikels

Kommunikation lohnt sich

Montag, 18. Mai 2009

Der Mittelstand kann von PR profitieren und aktiv Krisen vorbeugen: Gerade einmal ein Viertel aller mittelständischen Unternehmen in Deutschland betreibt professionelle Pressearbeit. Anders bei Großunternehmen, die eben deshalb auch stärker wahrgenommen werden. Dabei hat doch vor allem das Rückgrat der deutschen Wirtschaft etwas zu erzählen. Immerhin macht es 99,7 Prozent aller deutschen Unternehmen aus und genießt für seine Innovationskraft und Weltmarktbedeutung ein hohes Renommee. Und Journalisten sind immer offen für typisch mittelständische Themen abseits der Großunternehmen; ebenso interessieren Medienrezipienten echte Unternehmergeschichten. Das sollte genutzt werden. Mehr dazu in der aktuellen “E&Z Position“.

Die Geheimniskrämer

Montag, 15. September 2008

In einem Artikel des “Handelblatts” über Öffentlichkeitsarbeit von Familienunternehmen vom 15. September 2008 bezeichnet Vorstandssprecher Hermann Zimmermann „Kommunikation als Prävention für Krisensituationen“. Käme es zu Rückrufaktionen oder einem Unfall im Betrieb, hätten Journalisten bereits eine Einschätzung vom Unternehmen – aus besseren Tagen. Und schenkten im Ernstfall den Mitteilungen des Unternehmens in der Krise eher Glauben, da sie die Firma und ihre Führung kennen. Wichtig sei: Öffentlichkeitsarbeit muss langfristig angelegt sein. Mal ein Pressegespräch oder mal eine Veranstaltung mache wenig Sinn.

Zur Online-Version des Artikels

Peter Engel: “Zunehmende Denunziationsmentalität”

Mittwoch, 28. Mai 2008

In einem Artikel der “Süddeutschen Zeitung” vom 28.5.2008 zum Umgang von Unternehmen mit Betriebsgeheimnissen zitiert die Zeitung auch Peter Engel, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Engel & Zimmermann AG: “Er sieht eine ‘zunehmende Denunziationsmentalität’.” Und weiter heißt es in dem Artikel: “Engel predigt in Firmen Offenheit, Transparenz, Kommunikationsstärke und Sensibilität für gesellschaftliche Prozesse. ‘Das alles schützt mehr als Überwachung’, sagt er.”

Mehr Markterfolg durch Kommunikation

Donnerstag, 01. Mai 2008

Im Rahmen der IHK-Vortragsreihe “Management in der Praxis” erläuterte Frank Schroedter, Vorstand der Engel & Zimmermann AG, die Grundlagen der Pressearbeit und gab wertvolle Hinweise, was kleine Unternehmen tun können, damit sich auch für sie Medienarbeit lohnt.

Zum Download des Artikels

Vertane Chancen in der Finanzkommunikation

Freitag, 01. Februar 2008

In einem Artikel des “prmagazins” vom Februar 2008 äußert sich Hermann Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Engel & Zimmermann AG, zu den Gründen, warum viele Mittelständler die Finanzkommunikation vernachlässigen: “Das hat sicher mit der Historie vieler deutscher Unternehmen zu tun.” Langsam wende sich aber das Blatt: “Wir stellen durchaus ein neues Selbstbewusstsein fest.”

“Gute PR lebt von Kontinuität und Verlässlichkeit”

Mittwoch, 01. August 2007

In einem Beitrag zur Arbeit externer Pressestellen zitiert der “PR Report” von August 2007 Hermann Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Engel & Zimmermann AG: “Gute PR lebt von Kontinuität, Verlässlichkeit und mittel- bis langfristigen Perspektiven. Aus diesem Grund beträgt die Mindestlaufzeit unserer Verträge ein Jahr.” Und: “Grundvoraussetzung für eine gute Arbeit externer Pressestellen ist ein regelmäßiger Informationsaustausch. Was man als Externer nicht weiß, kann man schließlich auch nicht kommunizieren.”

Zum Download des Artikels

“Stellenabbau ist Chefsache”

Freitag, 10. November 2006

In einem Beitrag des “prmagazins” zum geplanten Stellenabbau der Allianz vom Oktober 2006 äußert sich Hermann Zimmermann, Vorstand der Engel & Zimmermann AG, zur Rolle des CEOs: “So wie der CEO die Geschäftszahlen und das beste Geschäftsjahr präsentiert, so steht er auch für Umstrukturierungen und Stellenabbau. Das ist ganz klar Chefsache.”

Hermann Zimmermann hält auch den Leitsatz des Allianz-Vorstands für problematisch, nach dem man es sich nicht leicht gemacht habe, aber schließlich nicht anders konnte: “Schlechtes Gewissen ist Käse. Entweder es gibt gute Gründe für die Entscheidung, dann kann und darf man sie vertreten. Oder aber man hat keine Argumente. Dann darf man sich über Kritik nicht wundern.”